Seite auswählen

Anderson cross-localization

Der Talk wurde am 10. Mai 2012 auf der ”CLEO conference“ in San José (Kalifornien/USA) gehalten.

We report two-dimensional Anderson localization in waveguide arrays with effectively one- dimensional disorder. Although the disorder is highly anisotropic it induces strong localization along both array axes, in which the waveguide spacing is regular or disordered.

Abstract

als PDF

Slides

als PDF

This conference paper is made available as an electronic reprint with the permission of OSA. The paper can be found at the following URL on the OSA website. Systematic or multiple reproduction or distribution to multiple locations via electronic or other means is prohibited and is subject to penalties under law.

OSA The Optical Society OpticsInfoBase

Anderson cross localization

Die grundlegende Arbeit wurde in einer Zusammenarbeit von Wissenschaftlern aus Spanien, Mexico und Deutschland gemacht. Während Yaroslav Kartashov numerische Simulationen durchführte, wurden die experimentelle Umsetzung von Simon Stützer realisiert.

Anderson Lokalisierung

Bei der Anderson-Lokalisierung kommt es aufgrund der Unordnung des zugrundeliegenden Potentials zu einer Lokalisierung der Wellenfunktion.

Die Überraschung

Obwohl die Unordnung entlang nur einer Dimension eines zweidimensionalen Gitters erzeugt wurde, war Anderson-Lokalisierung deutlich entlang beider Dimensionen beobachtbar. Detailliertere Informationen dazu gibt es im Conference Paper.

der Abstract

Hier gibt es alle Slides

Der Talk war auf 12 Minuten plus 3 Minuten Diskussion angelegt und hatte knapp 30 Slides.

als PDF